Die Geschichte des "Singen macht Spaß"-Chores

Die Entwicklung vom MGV-Niedereimer zum "Singen macht Spaß-Chor"

Die Gründung des MGV-Niedereimer 1925

Central-Volksblatt | 25. August 1925
Ein sehnlicher Wunsch vieler sangeslustiger Männer und Jünglinge ist hier in Erfüllung gegangen, nämlich die Gründung eines Gesangvereins.

Zu diesem Zweck waren alle sangeslustigen Männer und Jünglinge zu einer Versammlung in der Wirtschaft Tuschhoff eingeladen. Die Versammlung war gut besucht.
Der Junglehrer Heinrich Kaiser von hier (Ben Essers Schüler) welcher einige Lieder eingeübt hatte, ließ drei Lieder vortragen. Um die Gründungsfeier würdig zu gestalten, hatte sich das "Ruhrtaler Doppelquartett" (Sänger des Männerchores Arnsberg) bereit gefunden, durch ihre Sangeskunst uns einige genussreiche Stunden zu bereiten. Die Anwesenden wurden durch ihre Leistungen überaus befriedigt.

Nachdem dem jungen Verein der Name "Männergesangverein Niedereimer" beigelegt war, konnte die Liste der aktiven und passiven Mitglieder abgeschlossen werden. Die Versammlung verlief in gemütlicher Stimmung.

Dem jungen Verein wünschen wir, dass er wachse, blühe und gedeihe.

Die weitere Entwicklung

MGV-Niedereimer

Zum 1. Dirigenten des Gesangvereins wurde der Junglehrer Heinrich Kaiser gewählt.
Nach dessen Versetzung im Jahre 1929 übernahm Heinrich Schulte aus Hüsten 1930 die Leitung des Chores. Bis zu seinem Tod (1970) stand er dem Chor vor und konnte in dieser Zeit viele Erfolge auf Sängerwettstreiten, unter anderem Dirigentenpreise, verbuchen.

Ab März 1971 konnte Gerhard Klauke als Chorleiter gewonnen werden. Auch er hielt dem Chor 20 Jahre die Treue und musste aus gesundheitlichen Gründen die Dirigententätigkeit aufgeben. Er wurde zum Ehrenchorleiter des MGV-Niedereimer ernannt.

Bevor im Oktober 1991 Marc Mönig den Chor übernahm, hielten Peter Blume und Norbert Witten aus Wennigloh den Chor über Wasser. Zum Jahresende 1995 kündigte Marc Mönig seinen Vertrag.

Sein Nachfolger ab Januar 1996 wurde Peter Volbracht, der den Chor bis Ende April 2016 geleitet hat. Er studierte an der Folkwang-Hochschule in Essen katholische Kirchenmusik.

Direkt im Anschluss hat Frank Schröder die Leitung übernommen und hat diese bis heute inne.

Übergang zum "Singen macht Spaß-Chor" 2013

Durch den anhaltenden Rückgang an aktiven Sängern startete der MGV-Niedereimer im August 2012 eine Offensive, um neue Mitglieder zu gewinnen. In der regionalen Presse wurde die Gründung eines "Ich kann nicht singen"-Projektchores angekündigt und nach den Sommerferien umgesetzt.

Der Erfolg dieses Aufrufes war überwältigend. Es fanden sich ca. 80 Personen ein, die Interesse bekundeten, an der wöchentlichen Probe teilzunehmen. Die meisten davon sind uns treu geblieben und heute im "Singen macht Spaß-Chor" aktiv.

Wie kam es zum neuen Vereinsnamen?

Der Projektchor war bewusst für Sängerinnen und Sänger offen. Deshalb passte der Name "Männergesangverein" nicht mehr. So wurde in der folgenden Jahreshauptversammlung im Februar 2013 der "Singen macht Spaß-Chor 1925/2013" als Nachfolger des MGV-Niedereimer gegründet. Um auf die lange Tradition des Chores hinzuweisen, wurde "1925" als das eigentliche Gründungsjahr beibehalten.